Wettstreit der Gefühle

Mein Kopf sagt, es ist alles gut und o.k. Wir leben hier in einem der besten Länder der Welt. Wir haben von allem mehr als genug und wir haben Frieden. Wenn wir krank sind, wird uns geholfen. Ich persönlich habe keine Krankheiten, habe einen wunderbaren Beruf und keine Schulden.Das ist viel viel mehr als die meisten Menschen der Welt von sich sagen können. 

Der Kopf sagt also, sei dankbar und zufrieden und freue dich des Lebens.

 

Aber der Bauch sagt, mir gefällt das Leben trotzdem nicht besonders. Ich habe Fehlentscheidungen getroffen und damit meine ich, dass ich mich nicht abfinden kann mit den Folgen meiner Entscheidungen. Ich hadere ständig damit. 

 

Der Kopf sagt, es ist sinnlos, in die Vergangenheit zu schauen. Man kann nichts ändern und es bringt nichts, außer dass man vielleicht manches rückblickend besser versteht.

Der Bauch sagt, wenn ich nochmal die Wahl hätte...wenn ich dort geblieben wäre, wo ich war...wenn ich anders entschieden hätte...

Der Kopf sagt, hör auf mit diesen Grübeleien. Du hast wunderbare Kinder. Sei dankbar dafür! Andere Paare haben gar keine Kinder bekommen.

Der Bauch sagt, die Kinder sind weg und wir haben es verursacht. 

Der Kopf sagt, sei froh, dass du nicht allein bist. Die meisten alleinstehenden Menschen suchen nach Partnern und werden dabei mehr als frustriert. 

Der Bauch sagt oft, ich halte alles nicht mehr aus.

Und dann halte ich es doch wieder aus. Immer wieder. 

Man kann nichts rückgängig machen. Man kann keinen Menschen ändern. Nur sich selbst kann man ändern und seine Sichtweise.

So wie ich das Leben anschaue, so werde ich es empfinden. Mit gütigen Augen auch sich selbst gegenüber, mit Dankbarkeit für alles und für das Leben überhaupt.

Das ist richtig, sagt der Kopf.

Es ist so schwer, sagt der Bauch.

 

Und die beiden sollten irgendwann Frieden schließen.

 

Von Anonym

Kommentar schreiben

Kommentare: 0