WILLKOMMEN BEI ARSMENTIS

MENTALTRAINING / KINESIOLOGIE / ENERGETIK / HYPNOSE



ars = Kunst       mentis = Geist

Die Kunst des Geistes ist seine Fähigkeit zur steten Wandlung.


Das Leben ist zu 10% was du bekommst und zu 90% was du daraus machst!


 

 

Mentales Training, Energetik und Kinesiologie bieten eine Vielzahl an Möglichkeiten, die - abgestimmt auf die individuelle Situation des Klienten - sein Potential oft erst begreifbar, sichtbar und in weiterer Folge lebbar machen.

Allzu oft stehen wir uns mit alten Glaubensmustern selbst im Weg und ein "Aus dem Weg räumen" oder "Auflösen" derer ist das Fundament freier Entwicklung und des wunderbaren Gefühls des Loslassens, der Selbstentfaltung und in Folge Befreiung. 

 

Meine Aufgabe sehe ich darin, jedem der es möchte, die Hand zu reichen und eine zeitlang ein Wegbegleiter zu sein, um die 90%, die in einem selbst schlummern, zu ergründen, aufzudecken, zu festigen, um im rechten Moment die Hand wieder loszulassen.

 

Jede/r von uns trägt Glaubenssätze, Glaubensmuster mit sich herum. Manche davon können große Stützen und Hilfen sein, andere davon sind tief im Unterbewusstsein verhaftet und hemmen unsere freie Entfaltung. Wir haben sie von unseren Ahnen oft kritiklos übernommen und kämpfen oft Jahrzehnte, um sie wieder loszuwerden. Dabei ist es oft wirkich ganz einfach, sich von ihnen zu befreien und sie "zurück zu geben", wenn wir sie nicht unser Eigen nennen wollen.

Denn der freie Wille gehört zum geistigen Inventar der Menschheit.


Mein erstes Buch ist da!

Asperger Autismus, Mentales Training, 1190 Wien, Mentaltrainer
Verena Gritsch - Asperger Autismus und Mentales Training

Ich freue mich, bekannt geben zu dürfen, dass mein erstes Buch:

"Asperger Autismus und Mentales Training" jetzt auf Amazon als Druckversion und als eBook erhältlich ist.

 

Ich möchte durch das Buch erklären, was bei Asperger Autisten zerebral anders entwickelt ist und stelle demnach in Frage, ob der Begriff "Störung" wirklich gerechtfertigt ist. 

 

Das Buch ist für Eltern, Lehrer, Therapeuten, Ärzte, Interessierte gleichermaßen interessant, denn es zeigt Wege, offener und toleranter mit Apsis umzugehen, sie als Bereicherung wahrzunehmen und vielleicht sogar ein wenig von ihnen zu lernen.