Und jährlich grüßt das Murmeltier... GEWINNSPIEL

WILLST DU EIN PROFESSIONELLES COACHING GEWINNEN, WELCHES DIR BEI DER UMSETZUNG DEINES VORSATZES FÜR 2018 HILFT?

 

9 Tage sind vergangen seit das neue Jahr seine Pforten geöffnet hat und nun erlaube ich mir die Frage, sofern du einen Neujahrsvorsatz ausgesprochen hast, wie weit du bereits mit deiner Umsetzung bist.

 

Hast du bereits am 1.1.2018 damit begonnen, wie du es dir vorgenommen hast, oder hast du das Datum des Beginns deines neuen Lebensabschnitts verschoben, weil das Timing dann doch nicht „ideal“ war?

 

Hast du bereits aufgegeben, dir vorgenommen, es später, im Laufe des Jahres noch mal zu versuchen, denn schließlich laufe einem ja nichts davon?

Oder gehörst du zu den hartnäckigen, die sogar 10 Tage nach Neujahr noch immer dran sind, den Vorsatz auch umzusetzen? Dann gratuliere! Bleib dran!

Aber was haben die meisten Neujahrsvorsätze nur so an sich, dass sie alle dazu neigen, uns in ihrer Umsetzung scheitern zu lassen?

Schauen wir sie uns dazu ein wenig genauer an.

Wie lauten sie normalerweise?

 

Die Klassiker, du kennst sie alle, hast sie alle schon mal gehört:

Ich möchte zu rauchen aufhören.

Ich möchte abnehmen.

Ich möchte weniger arbeiten.

Ich möchte mehr Sport machen.

Ich möchte mich gesunder ernähren.

Ich möchte mich weniger mit meinem Partner streiten etc., etc.

 

Was haben alle gemeinsam?

Sie bedeuten entweder Verzicht oder Anstrengung, zumindest auf den ersten Blick, vor allem, wenn man die Formulierung so belässt.

Und noch etwas: Sie beinhalten alle einen Vergleich. Weniger als, mehr als, ... Und Vergleiche sind für unser Hirn besonders unangenehm, denn sie bedeuten, dass wir uns aus der wohlbekannten, bequemen Komfortzone raus bewegen müssen.

Komfortzone und Streit, wie passt denn das zusammen, wirst du dir jetzt beim Lesen denken. Ich habe auch hier den Streit bewusst als Beispiel gewählt, denn allzu oft begegnen mir in meiner Arbeit Paare, die sich häufig streiten, weil sie es gewohnt sind.

So einfach ist die Antwort.

Sie haben es schlicht und einfach verlernt, miteinander gewaltfrei zu kommunizieren. Und eines verspricht beiden der Streit garantiert: die ungeteilte Aufmerksamkeit, zumindest während des Streits. Gerade diese kann zum Beispiel der Grund sein, warum man vielleicht, natürlich unbewusst, einfach nicht aufhören „will“ zu streiten.

 

So reizvoll die Idee für mich klingen mag, dass ich abnehmen werde, so sind zwei Buchstaben in dem Wort bereits dafür verantwortlich, dass ich genauso der Überzeugung sein werde, dass dies mit Verzicht einher gehen wird. Nämlich „ab“.

Ebenso verhält es sich mit „aufhören zu rauchen.“ Du ahnst es bereits? Genau! Das Wort „aufhören“ ist alles andere als sexy für die Beibehaltung unserer Pläne.

Sexy ist für unser Unterbewusstsein:

 

Ich bin gesund!

Ich bin schlank!

Ich habe viel Freizeit und genieße diese mit meinen Freunden!

Ich bin sportlich!

Ich habe eine strahlende, frische Haut und einen straffen Körper!

Ich habe Spaß mit meinem Partner und wir gehen regelmäßig gemeinsam tanzen (Beispiel!)!

 

Wenn du dir diese Beispiele ansiehst, wirst du feststellen, dass sich in keinem einzigen ein Verzicht versteckt. Und genau das macht diese „Vorsätze“ so reizvoll für unser Unterbewusstsein sie auch umzusetzen.

Natürlich ist das nicht so einfach, dass ich den Satz nur umformuliere und schon ist gewiss, dass ich meinen Neujahrsvorsatz umsetze, aber es ist definitiv der erste, entscheidende Schritt, um die anstehende Veränderung positiv zu besetzen und somit der Umsetzung eine positive Note zu verleihen.

Als Mentaltrainerin steht mir ein sehr zuverlässig funktionierendes Werkzeug zur Verfügung, um sicher zu stellen, dass man das, was man sich vornimmt, auch wirklich durchsetzt.

Für dich zuhause können folgende Tipps wertvoll, und dir bei der Umsetzung deiner Ziele, behilflich sein:

 

  • Formuliere dein Ziel positiv!
  • Formuliere dein Ziel genau! (Wenn du abnehmen möchtest, formuliere dein Zielgewicht! Wenn du weniger rauchen willst, nenne die genaue Zahl)
  • Gib eine Zeit an, bis wann du das Ziel erreicht haben wirst.

·      WICHTIG!

  • Dein Ziel gilt auch DANACH! Formuliere z.B. Am und ab dem 1.6.2018 ....., denn sonst droht z.B. beim Gewicht der Jo-Jo-Effekt!
  •  Die Formulierung darf keine Verneinungen und keine Vergleiche beinhalten! (weniger, mehr, besser, schlechter, nicht mehr, ....)
  •  Bei Ernährungsumstellungen nenne die Alternativen (Obst, Gemüse, etc.)
  •  Bei zwischenmenschlichen Konflikten nenne die alternativen Handlungen

 

Es gilt das Ziel genau zu definieren, dass es wirklich attraktiv und „sexy“ klingt. Ich wähle den Begriff „sexy“ ganz gezielt, denn kaum etwas beschreibt besser, dass der Zielzustand für dich wie magisch anziehend wirken soll. 

 

Ich wünsche dir gutes Gelingen bei deinen Neujahrsvorsätzen!

 

UND NUN ENDLICH ZUM GEWINNSPIEL:

 

Wenn du professionelle Hilfe bei der Umsetzung deines Neujahrvorsatzes möchtest, so hast du jetzt die Möglichkeit ein Coaching im Wert von 360€ zu gewinnen.

Poste im Kommentarfeld deinen Neujahrsvorsatz und schreibe dazu, warum gerade DU das Coaching von mir bekommen sollt. Mit etwas Glück gewinnst du und wir können schon bald an der sicheren Umsetzung deiner Neujahrsvorsätze arbeiten!

 

Ende des Gewinnspiels ist der 31.1.2018. Der Gewinner/die Gewinnerin wird in der ersten Februarwoche verständigt.

Viel Glück!

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Christine Leopold (Dienstag, 09 Januar 2018 14:36)

    Mein Neujahrsvorsatz ist Gesund und schlank zu sein (und schon hab ich den Vorsatz positiv formuliert... :-)).

    Seitdem ich denken kann dreht sich bei mir alles ums Abnehmen, sicher auch dadurch, dass seit meiner frühen Jugendjahren schlank automatisch als gut und liebenswert galt.
    Seit meiner Jugend war ich auch immer sehr sportlich, der Sport hat mich auch immer begleitet, aber meist nur als mittel zum Zweck, selten aus wahrer Leidenschaft.
    Schon einmal ist der Abnehmerfolg geglückt (allerdings von überschaubarer Dauer), aber das Hochgefühl war großartig.
    Nach dem letzen Jahr mit vielen auf-und abs bin ich bereit es diesmal 'for good' zu schaffen, gesund und schlank zu sein und auch zu bleiben und endlich diesem 'wenn-dann' Teufelskreis zu entkommen. In meiner Zeit. Auf meine Art.

    Wer mich kennt, weiß jedoch, dass ich alles andere als ein Eigenbrötler bin, daher würde ich mich über entsprechende Begleitung auf dieser Reise sehr freuen (wie wahrscheinlich alle anderen, die mitmachen auch :-)).
    Ich halte jedenfalls die Daumen und werde es wie auch immer durchziehen.
    2018 ist mein Jahr!
    Alles Liebe, Christi

  • #2

    Martin Maczejka (Mittwoch, 10 Januar 2018 12:51)

    Mein Neujahrsvorsatz ist, dass ich schlank, sportlich, selbstbewusst und durchhaltent bin. :D

    Ich bin erst 25 Jahre alt und kämpfe seit vielen Jahren immer mit meinem Körpergewicht. Ich kann leider meinen inneren Schweinehund meistens nur ein bis zwei Wochen überwinden und ich falle dann immer wieder in meine alten Gewohnheiten zurück. Durch meine Arbeit und meinen Alltag fällt es mir leider noch schwerer abzunehmen. Ich mach auch sehr gerne Sport, aber es fehlt mir an Willen Sport zu machen.

    Ich würde mich sehr freuen das Gewinnspiel zu gewinnen und bei dir ein Coaching starten zu können. Natürlich drücke ich allen anderen die Daumen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Martin

  • #3

    Katharina Grünzweig (Freitag, 12 Januar 2018 15:40)

    Mein Neujahrsvorsatz: Ich möchte mich wohl in meinem Körper fühlen und das Beste aus mir heraus holen können!

    Warum gerade ich? Nun ja, ich denke es ist Zeit, mich endlich um meinen Körper zu kümmern. Ich möchte ihn endlich lieben lernen, ihn fordern, formen, eben das Beste aus ihm zu machen! Jahrelang stand immer die Firma an erster Stelle, dabei habe ich oft auf mich vergessen. Ich möchte sehen, was ich erreichen kann. Stolz auf mich sein, mich wohl fühlen in Rock, Bikini, Shorts - nackig durch die Wohnung tanzen und mich freuen können :)
    Und warum gerade bei dir? Weil ich weiß, dass du grossartig bist, liebe Verena. Dass ich es mit dir gemeinsam in jedem Fall schaffen kann und dir zu 100 % vertraue!

  • #4

    Anna Ahlbom (Sonntag, 14 Januar 2018 14:59)

    Mein Neujahrsvorsatz: Ich möchte etwas strukturiertere meine Zeit einteilen und empathischer gegenüber meine liebe Nachbarin, die seelische Unterstützung und praktische Hilfe braucht, agieren.

    Warum gerade ich? Weil ich noch nie eine Coaching mitgemacht habe und denke mit 65 wäre es Mal ganz interessant und Hilfreich für den dritten Lebensabschnitt was neues über sich selbst zu lernen und den Mitmenschen zu helfen.

    Gerade bei dir? Ich schätze dich und deine Art sehr und bewundere dein Disziplin und Hilfsbereitschaft liebe Verena.

  • #5

    Bettina Gast (Mittwoch, 17 Januar 2018 09:52)

    Ich habe mir absichtlich keinen Neujahrsvorsatz überlegt, um mich selber nicht wieder zu enttäuschen. ABER, ich will lernen mich in jeder Hinsicht besser um mich selbst zu kümmern und mir viel gutes zu tun. Nachdem man bei sich selbst immer am blindesten ist, würde ich mich außerordentlich über ein Coaching freuen ;)

  • #6

    Lisa Fiala (Donnerstag, 18 Januar 2018 11:52)

    Einen bestimmten Neujahrsvorsatz habe ich mir nicht vorgenommen, dennoch ist eines meiner Ziele, die Gegenwart viel mehr zu schätzen, zu lieben und zu leben lernen und nicht die Zukunft immer in den Vordergrund stellen. Seitdem ich diesen Weg gewählt habe, ist es sehr spannend für mich zu sehen, wie sich das eine und andere geändert hat, sei es in die positive, als auch in die negative Richtung!

    Solch ein Coaching ist für mich komplettes Neuland, deshalb würde ich mich sehr darüber freuen, wenn ich mich mit dir liebe Verena, auf diese "Entdeckungsreise" begeben dürfte!