Dafür setze ich mich ein... Sie!


Mein Leistungsspektrum beinhaltet unter anderem:

 

- Lösen von Blockaden (ich kann das nicht...)

- Finden und Aktivieren von Ressourcen 

- Veränderungsarbeit (tief im Unterbewusstsein verankerte Glaubenssätze können aufgespürt und neu programmiert werden)

- Kommunikationstraining (GFK - Gewaltfreie Kommunikation Marshall B. Rosenberg)

- Paarberatung (Mediation)

- Konfliktmanagement

- Entwicklung von Strategien bei gesundheitlichen Problemen oder Schicksalsschlägen

- Entwicklung von Lebenskonzepten (Life-Coach)

- Ernährungsberatung und Coaching (Abnehmen ohne Diät, zielgerichtet und dauerhaft!)

- Steigerung der sozialen und emotionalen Kompetenz

 

- hypnotische Intervention (unterstützend z.B. bei gewünschter Rauchfreiheit, Gewichtsreduktion, Selbstsicherheit, Schlafqualität, Unsicherheit, etc.)

- Anleitung zur Selbsthypnose

 


"Selten" heißt eben auch "besonders"!

Autismus ist eine relativ seltene, tiefgreifende Entwicklungsstörung und - JA! Mein Sohn ist betroffen!

Ehers-Danlos ist eine sehr seltene hereditäre Kollagenschwäche und JA! Ich bin betroffen!

Ich habe es mir zur Aufgabe gemacht, mich mit Menschen zu beschäftigen, die das Gefühl haben, sie werden fallen gelassen, man hört ihnen nicht zu. Man nimmt sie nicht ernst, denn das was sie haben, entspricht nicht dem "Mainstream" - und es ist ziemlich egal, ob es Denkweisen oder Krankheiten sind.


AUTISMUS - SPEKTRUM - STÖRUNGEN

(SCHWERPUNKT ASPERGER)

 

Seit Jahren widme ich mich dem "Studium" des Asperger-Autismus, da meiner Meinung nach zu wenig Literatur am Markt ist, die eine gekonnte Mischung zwischen medizinischer Fachliteratur und Beispielen aus dem Leben darstellt. 

Meine Diplomarbeit beim Ifmes trägt den Titel: "Asperger Autismus und Mentales Training - Eine Herausforderung für Klient und Trainer."

Derzeit schreibe ich an einem Buch über Asperger-Autismus, in das ich meine eigenen Erfahrungen genauso einfliessen lassen werde, wie Recherchenarbeit.  

 

 

EHLERS - DANLOS - HYPERMOBILER TYP

 

Als Betroffene weiß ich, wie lange der Leidensweg bis zur Diagnostik und darüber hinaus von Ehlers-Danlos-Patienten sein kann. Es ist mir sehr geläufig, von Ärzten missverstanden zu werden und daher helfe ich gerne, wenn Patienten durch mangelnde, oder unzureichende Kommunikation, sowie mangelndes Verständnis sich nicht ausreichend betreut fühlen. 

Manche Krankheiten sind sehr selten und man erfährt kaum Rückhalt, umso wichtiger ist es selbst mental sehr stark zu sein um für sein Recht als Patient einzustehen.

Das alltägliche Leben zu meistern ist oft eine große Hürde wenn einen ständig Schmerzen oder Sorgen plagen!

Gedankenoptimierung kann helfen, den Alltag besser zu meistern.